Startseite

 

 

Besuchen Sie uns jetzt auch bei Facebook! Wir würden uns freuen!

Feuerwehr Engelade bei Facebook

 


 


Aktuelle News:

Ein Großaufgebot an Feuerwehren eilte um die Mittagszeit des 16.10.2021 zum „Knüllhof“ vor der Ortslage Ildehausen. Hier war ein Feuer im Dachbereich des landwirtschaftlichen Anwesens ausgebrochen. Aufgrund der Einsatzlage „Scheune brennt; Tiere in Gefahr“ wurde gegen 12.30 Uhr der Zug Nord mit den Feuerwehren Bilderlahe, Bornhausen, Mechtshausen und Engelade nachalarmiert, welcher sich unter der Führung von Ortsbrandmeister Koerver, als Abschnittsleiter Nord, zunächst im Bereitstellungsraum am nahegelegenen Sägewerk zwischen Ildehausen und Kirchberg einfand. Da das Feuer jedoch schnell unter Kontrolle war, konnten die Kräfte des Zug Nord nach ca. einer Stunden aus dem Einsatz entlassen werden. (MT)


Um 11.47 Uhr am Feiertag, 03.10.2021, wurde die Mittagzeit durch Sirenenalarm jäh unterbrochen. Eine mehrere Kilometer lange Ölspur, die bereits im Stadtgebiet (ab Bereich Frankfurter Straße) ihren Ursprung hatte, führte weiter über die Engelader Straße und die K 54 bis in die Ortslage Engelade. Nachdem die Feuerwehr Seesen die Einsatzstelle in der Kernstadt abgearbeitet hatte, ging es weiter über die Kreisstraße nach Engelade. Gemeinschaftlich machten sich nun die Kräfte aus Engelade und Seesen daran, die Fahrbahn vom schmierigen Ölfilm zu befreien. Neben den Feuerwehren war auch die kleine Kehrmaschine des Baubetriebshofes der Stadt Seesen im Einsatz. Nach ca. einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden. (MT)


Ein Teil der Engelader Brandschützer war gerade erst von der Kreisbereitschaftsübung im Raum Bad Harzburg zurückgekehrt, da ertönte im Stadtteil an der Seckau um 16.35 Uhr Sirenenalarm. Die Einsatzmeldung lautete „Ölspur – Herrhäuser Straße“. Ca. 20 Einsatzkräfte machten sich daher umgehend auf den Weg zur Einsatzstelle. Eine umfangreiche Ölspur zog sich von der Herrhäuser Straße weiter zum Ortsausgang bis hin zur Triftstraße. Für die eingesetzten Kräfte galt es nun, die rutschige Verunreinigung mit Ölbindemittel abzustreuen und im Anschluss daran das kontaminierte Material wieder aufzunehmen. Da sich der Einsatz über die Ortslage hinaus erstreckte, wurden zudem die Kernstadtwehr aus Seesen sowie die Straßenmeisterei hinzugezogen. Der Einsatz der dauerte ca. 1,5 Stunden.  (MT)


 

 

 

 

 

 

 

  Besucherinnen und Besucher:

  

Vielen Dank für Ihr Interesse!